1.Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, hochwertige Aus-, Fort- und Weiterbildungen im psychotherapeutischen und
psychosozialen Bereich mit national und international anerkannten ReferentInnen nach dem letzten Stand der Wissenschaft zu
organisieren.


2. Wir wollen aber auch noch unbekannten ReferentInnen die Möglichkeit geben, ihr Wissen an einen interessierten Kreis
weiterzugeben.


3. Die Durchführung der Aus,- Fort- und Weiterbildung erfolgt mit höchst möglicher Professionalität, dementsprechende
Rahmenbedingungen werden geschaffen.


4. Förderung der Vernetzung von Personen die in einem psychotherapeutischen und/oder psychosozialen Bereich tätig sind.


5. Die Seminare sollen leistbar sein. Das heißt, dass im Sinne der Gemeinnützigkeit keine Rücklagen gebildet werden (müssen),
und die Seminarkosten so niedrig gehalten werden können. Personen die sich in einer psychotherapeutischen und/oder
psychosozialen Ausbildung befinden sollen Vergünstigungen angeboten werden. So können TeilnehmerInnen der Lehranstalt für
das psychotherapeutische Propädeutikum der Erzdiözese Wien, der Lehranstalt für systemische Familientherapie und der
Lehranstalt für Ehe- und Familie Restplätze Seminare mit Vergünstigung buchen.


6. Wir bemühen uns um ein Klima der Wertschätzung. Die Wünsche, Anliegen, Anregungen und Kritik der
SeminarteilnehmerInnen werden ernst genommen.


7. Wir pflegen und fördern eine wertschätzende Zusammenarbeit und den Informationsaustausch mit anderen Aus-, Fort- und
Weiterbildungseinrichtungen im psychotherapeutischen und psychosozialen Bereich.


8. Wir orientieren uns an den Richtlinien von Gender Mainstreaming.


Der Verein übt seine Tätigkeit auf der Grundlage eines christlichen Menschenbildes aus. Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, verfolgt ausschließlich und unmittelbar folgende gemeinnützige Ziele die periodisch evaluiert bzw. reflektiert
und allen Beteiligten kommuniziert werden.