15.10.2021 - 16.10.2021,  Online

CBASP - ein störungsspezifisches Konzept zur Behandlung der chronischen Depression


  • Referent/in: Dr.in rer.nat. Anne Guhn
  • Dauer: Freitag: 15:00-19:00 Uhr, Samstag: 10:00-16:30 Uhr
  • Ort: Online, Zoom
  • Kosten: Euro 265,00 (für Mitglieder Euro 220,00)
  • Einheiten: 12
  • Fortbildungspunkte: BÖP: in Einreichung
    ÖBVP: wird immer im Nachhinein eingereicht

Inhalt

Etwa ein Drittel der Patient*innen mit depressiven Störungen weisen einen chronischen, oftmals therapieresistenten Krankheitsverlauf auf. Diese Personen erscheinen im therapeutischen Kontakt häufig besonders verschlossen und misstrauisch, sind zum Teil sogar passiv-aggressiv bis feindselig. Auf dieser Basis gelingt der Aufbau einer therapeutischen Beziehung häufig nur schwer und bewährte Methoden der Psychotherapie greifen wenig. So stagniert der Therapiefortschritt und selbst in den engagiertesten Therapeut*innen entstehen Gefühle der Resignation oder Verärgerung.

Mit dem Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy (CBASP) hat der amerikanische Psychologe James P. McCullough eine Psychotherapiemethode entwickelt, die sich den speziellen Bedürfnissen dieser Personengruppe widmet. Schulenübergreifend werden behaviorale, kognitive, psychodynamisch/analytische und vor allem interpersonelle Strategien kombiniert. Als besonders innovativ wird die Beziehungsgestaltung in CBASP betrachtet: Eine umsichtige therapeutische Selbstöffnung gilt hier als notwendige Voraussetzung, Patient*innen überhaupt erst in die therapeutische Beziehung zu bringen, um Problemlösefertigkeiten aufzubauen.

In diesem Workshop wird zunächst ein Überblick über die spezifische Psychopathologie der chronischen Depression gegeben. Dabei wird ein Störungsmodell herausgearbeitet, das durch frühe traumatisierende Beziehungserfahrungen, eine Wahrnehmungsentkopplung von der Umwelt und aktuelle interpersonelle Probleme gekennzeichnet ist.

Der Workshop soll Praktiker*innen ermöglichen, eine spezifische Indikation für CBASP zu erkennen und Patient*innen hinsichtlich der Inhalte und Besonderheiten der Behandlung zu beraten. Im Anschluss werden die spezifischen CBASP-Strategien praxisnah durch Videobeispiele, Demonstrationen, Kleingruppenübungen und Rollenspiele vorgestellt und ausprobiert. Teilnehmer*innen des Workshops erhalten so einen Einblick in alle relevanten therapeutischen CBASP-Strategien. Im Rahmen der Zertifizierung als CBASP-Therapeut*in kann der Workshop als Einführungsworkshop anerkannt werden.




Veranstaltungsnr.: 2605