21.10.2022 - 22.10.2022,  Linz

Gestalttherapie in der Psychosomatik


  • Referent/in: Dr.med. Johann Christian Bachl
  • Dauer: Freitag: 15:00-20:30 Uhr, Samstag: 09:00-17:00 Uhr
  • Ort: LFI, Auf der Gugl 3, 4021 Linz
  • Kosten: Euro 365,00 (für Mitglieder Euro 320,00)
  • Einheiten: 15
  • Fortbildungspunkte: 15

Inhalt

Im Verlauf dieses Seminars erfahren die Teilnehmer und Teilnehmerinnen, wie sich Lebensgeschichte, Erfahrungen und Einstellungen im Körper manifestieren und Ausdruck finden. Sie setzen sich mit unterschiedlichen körperdiagnostischen Ansätzen auseinander und lernen entsprechende therapeutische Interventionsmöglichkeiten kennen.

Ein großes Verdienst von Fritz Perls(Begründer der Gestalttherapie) ist die detaillierte Beschreibung organismischer Vorgänge (die er bereits in seinem ersten Buch „Das Ich, der Hunger und die Aggression“ herausarbeitet) womit er damals als Psychoanalytiker eine explizite Gegenposition zur weit verbreiteten Triebtheorie Sigmund Freuds einnahm. Aus genauer Beobachtung und analogen Schlussfolgerungen, z.B. des Prozesses der Nahrungssuche und Nahrungsaufnahme am Beispiel des Stillvorganges, definierte Perls den Hungertrieb, der durch aktuelle neurobiologische Forschungen bestätigt wird.

Der Hungertrieb ist für unser Überleben als menschliche Organismen von eminenter Bedeutung. Die Gleichzeitigkeit von erstem Sattwerden und erster Kontakterfahrung außerhalb des Mutterleibes prägt nachhaltig unser Ernährungs- und Beziehungsverhalten. Die hohe Variabilität an neurogenen Verschaltungsprozessen basierend auf diesen beiden Erlebnisqualitäten formt wesentlich unser individuelles Erscheinungsbild.

In meinem Seminar möchte ich auch einen experimentellen Zugang zur Bewusstmachung eigener Erfahrungen in Bezug auf Hunger, Sättigung und Kontaktverhalten ermöglichen.

Veranstaltungsnr.: 2710