16.09.2022 - 17.09.2022,  Wien

Kultursensible Beratung und Psychotherapie

Transkulturelle Kompetenzen, Möglichkeiten und Grenzen in der Arbeit mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen


  • Referent/in: Mag.a Stanislava Schraufek Merdinger
  • Dauer: Freitag: 15:00-20:30 Uhr, Samstag: 09:00-17:00 Uhr
  • Ort: VPA Seminarzentrum
    Simmeringer Hauptstraße 34 / Stiege 1 / 1. Stock / Tür IV
    1110, Wien
  • Kosten: Euro 340,00 (für Mitglieder Euro 295,00)
  • Einheiten: 15
  • Fortbildungspunkte: 15

Inhalt

Die Heterogenität und die Diversität der Bevölkerung haben in den letzten Jahren stark zugenommen und bergen große Herausforderungen für die zugewanderten Menschen, sowie für BeraterInnen und PsychotherapeutInnen, die in unterschiedlichen Kontexten mit Menschen aus verschiedenen Kulturen arbeiten.

Die sozio-kulturelle Prägung beeinflusst nicht nur unsere Identität, sondern auch die Beziehungs-, Familien- und Lebenskonzepte. Diese zu beachten, sowie die Migrationsgeschichte der KlientInnen zu verstehen, ist sowohl die Grundlage für einen erfolgreichen Beziehungsaufbau als auch für die Behandlung.

Seminarinhalt:
Im Fokus des Seminars stehen Besonderheiten und Herausforderungen der Arbeit im interkulturellen Kontext:

-Typen von KlientInnen, die in ihrem Lebenslauf verschiedene kulturelle Einflüsse vereinen
-Auswirkungen der Migration sowie Rassismus- und Diskriminierungserfahrungen auf die Identitätsentwicklung und den Selbstwert
-Migrationskrise, Risiko- und Schutzfaktoren, Zerrissenheit der Identität, Third culture kids
-Interkulturelle Unterschiede z.B. in der Wahrnehmung, Sprache, den Werten und dem Gefühlsausdruck
-Kulturell unterschiedliche Erklärungsmodelle psychischer Erkrankungen sowie deren Relevanz für Diagnostik und Behandlung
-Was bedeutet interkulturelle Kompetenz im Kontext der Beratung? Welche Fähigkeiten bringe ich mit, welche sind ausbaufähig?
-Befremdung und Grenzen der Empathie, schwierige Situationen und Fallen in der Beratung und Psychotherapie

Das Konzept der kultursensiblen Beratung sowie hilfreiche Haltungen in der Therapie werden vorgestellt. Kreative Methoden und Interventionen für die Arbeit mit MigrantInnen runden das Seminar ab, z.B. Arbeit mit Bildkarten, Symbolen, Geschichten und Metaphern, sowie spezifische Fragen.

Ziele:
-Selbsterfahrung und Reflexion der eigenen kulturellen Prägungen
-Sensibilisierung für interkulturelle Themen
-Erweiterung der transkulturellen Kompetenzen
-Mehr Sicherheit im Umgang mit KlientInnen mit Migrationshintergrund bzw. BIPOC

Methoden:
Vortrag, Diskussion, Kleingruppenarbeit, Übungen, Fallbeispiele

Veranstaltungsnr.: 2723

Bücher zum Thema