11.02.2023 - 11.02.2023,  Wien

`Zurück in die Hoffnung´


  • Referent/in: Dipl.-Psych.in, Dipl.-Päd.in, Dr.in phil. Marie-Luise Conen, M.Ed.
  • Dauer: 09:00 - 17:00 Uhr
  • Ort: Akademie für Fortbildungen und Sonderausbildungen, AKH Wien Spitalgasse 23, 1090 Wien
  • Kosten: Euro 265,00 (für Mitglieder Euro 220,00)
  • Einheiten: 8
  • Fortbildungspunkte: BÖP: wird Anfang 2023 eingereicht
    ÖBVP: wird immer im Nachhinein eingereicht

Inhalt

Vor allem in der Kinder- und Jugendhilfe, aber auch in anderen psychosozialen Arbeitsfeldern (stationäre Erziehungshilfen, Familienhilfe, Betreuungshilfe, Suchtarbeit etc.) ist eine Zunahme an Steuerungsideen und Veränderungen in den Rahmenbedingungen und Arbeitsstrukturen erkennbar, die alle erhebliche Auswirkungen auf die Arbeit mit Klient:innen haben. Marie-Luise Conen betrachtet in diesem Seminar einerseits kritisch die Strukturen, die Klient:innen in ihren Entwicklungen behindern und andererseits setzt sie in ihrem Herangehen auf die Fähigkeiten und Ressourcen der Familien, die es zu aktiveren gilt. Sie legt dabei vor allem den Fokus auf die Möglichkeiten, die "Hoffnungslosigkeit" der Klient:innen zu respektieren, aber auch gleichzeitig genau in diesen dabei helfen, die Potenziale zu entwickeln.

Auf diesem Weg "Zurück in die Hoffnung" nutzt Marie-Luise Conen systemische Denk- und Arbeitsweisen. Sie zählt zu den erfahrensten Systemiker:innen im Bereich der Sozialen Arbeit.

Veranstaltungsnr.: 3029

Bücher zum Thema